Herzlich willkommen!
Hier finden Sie Informationen in Leichter Sprache
über das Projekt „Geschichten, die zählen“
und über den Aufbau dieser Internet-Seite.

Die Informationen in Leichter Sprache haben 3 Teile:

1. Über „Geschichten, die zählen“
2. Aufbau der Internet-Seite
3. Erklärung zur Barriere-Freiheit

»Leicht Lesen«-Gütesiegel von capito für die Sprachstufe A2

Der Text in Leichter Sprache ist von capito Berlin.

4 Personen mit Lernschwierigkeiten
haben den Text auf Verständlichkeit geprüft.

1. Über „Geschichten, die zählen“

Die Internet-Seite www.geschichten-die-zaehlen.de
ist ein Projekt der Unabhängigen Kommission
zur Aufarbeitung von sexuellem Kindes-Missbrauch.
Hier werden Erfahrungs-Berichte über sexuelle Gewalt
in der Kindheit und Jugend veröffentlicht.

Die Erfahrungs-Berichte werden nur veröffentlicht,
wenn die Betroffenen damit einverstanden sind.
Alle echten Namen werden durch erfundene Namen ersetzt.
Und andere Angaben wie Orte oder Einrichtungen
werden meistens nicht in den Berichten genannt.

Die Internet-Seite ist ein Erinnerungs-Ort
und soll die Erfahrungen der Betroffenen anerkennen.
Die Leserinnen und Leser erfahren hier,
wie sehr sexuelle Gewalt das Leben beeinflussen kann
und wie wir alle besser zuhören und handeln können.

Die Verbrechen passieren mitten in unserer Gesellschaft,
seit vielen Jahren und bis heute, zum Beispiel in Familien,
in Religions-Gemeinschaften oder im Sport-Verein.
Aber neben dem großen Leid gibt es auch Hoffnung.
In den Geschichten geht es auch oft um die Rettung der Opfer.

Hintergrund

Viele Menschen erleben sexuellen Missbrauch.
Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche.
Die Opfer von sexuellem Missbrauch leiden oft lebenslang
an den Folgen dieser schrecklichen Erfahrungen.
Es ist wichtig, dass dieses Leid anerkannt wird.

Deshalb gibt es seit dem Jahr 2016 die Unabhängige Kommission
zur Aufarbeitung von sexuellem Kindes-Missbrauch.
Diese Aufarbeitungs-Kommission hat eine wichtige Aufgabe:
Sie soll alle Arten von sexuellem Kindes-Missbrauch
in Deutschland seit dem Jahr 1949 untersuchen.

Die Aufarbeitungs-Kommission untersucht sexuelle Gewalt:

  • in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche,
  • im sozialen Umfeld,
  • in der Familie,
  • durch fremde Menschen.

Die Aufarbeitungs-Kommission besteht aus 6 Fachleuten.
Diese Fachleute sprechen mit den Opfern.
Sie sprechen aber auch mit den Angehörigen
und mit anderen Zeit-Zeuginnen und Zeit-Zeugen,
zum Beispiel mit Lehrerinnen und Lehrern.

Alle Betroffenen von sexuellem Kindes-Missbrauch können
mit der Aufarbeitungs-Kommission über ihre Erfahrungen sprechen
oder schriftlich von ihren Erfahrungen berichten.
Bisher haben mehr als 2.000 Betroffene diese Möglichkeit genutzt,
in vertraulichen Gesprächen oder in schriftlichen Berichten.

Die Aufarbeitungs-Kommission ist auch wissenschaftlich aktiv
und berichtet regelmäßig über die Ergebnisse ihrer Arbeit.
Die Arbeit der Aufarbeitungs-Kommission ist zeitlich begrenzt,
aktuell bis zum Ende des Jahres 2023.
Aber diese Internet-Seite und die Geschichten bleiben.

Sexueller Kindes-Missbrauch

Das sind Beispiele für sexuellen Kindes-Missbrauch:

  • Ein Erwachsener fasst ein Mädchen an der Scheide
    oder einen Jungen am Penis an.
  • Ein Erwachsener macht Sex mit einem Kind.
  • Ein Kind oder Jugendlicher muss den Penis
    oder die Scheide einer erwachsenen Person anfassen.

Auch diese Dinge sind sexueller Kindes-Missbrauch:

  • Ein Kind muss anschauen, wie Erwachsene Sex haben.
  • Ein Kind muss Nackt-Fotos anschauen.
  • Ein Erwachsener macht Nackt-Fotos von einem Kind.

Und das ist organisierte sexuelle und rituelle Gewalt:

  • Ein Kind erlebt immer wieder
    schweren sexuellen Missbrauch und Gewalt.
  • Mehrere Erwachsene machen beim sexuellen Missbrauch mit.
  • Manchmal verdienen die Erwachsenen
    Geld mit dem sexuellen Missbrauch.
    Zum Beispiel macht ein Erwachsener Nackt-Fotos von einem Kind.
    Dann verkauft er die Nackt-Fotos an andere Erwachsene
    oder er stellt die Nackt-Fotos ins Internet.

zurück zur Inhalts-Übersicht

2. Aufbau der Internet-Seite

Ganz oben links ist immer dieses Logo:

Das Logo besteht aus dem schwarzen Schriftzug "Geschichten, die zählen" in grünen Anführungszeichen.

Dort kommen Sie zurück zur Start-Seite.
Sie verlassen dann den Leichte-Sprache-Bereich.

Ganz oben rechts ist immer diese Schalt-Fläche:

Info-Telefon mit der Nummer 0800 40 300 40

Dort kommen Sie zum Info-Telefon der Aufarbeitungs-Kommission.
Der Anruf ist für Sie kostenlos und anonym.

Unter der Schalt-Fläche sind immer diese Funktions-Bereiche:

  • LEICHTE SPRACHE
    Dort geht es zum Leichte-Sprache-Bereich.
    Hier lesen Sie gerade.
  • GEBÄRDENSPRACHE
    Dort finden Sie Videos in Deutscher Gebärden-Sprache
    über „Geschichten, die zählen“ und die Internet-Seite.

Unter dem Logo und den Funktions-Bereichen sind
die 3 Haupt-Bereiche, ein Internet-Link und die Such-Funktion:

Die 3 Hauptbereiche sind: Geschichten, Fragen & Antworten, Beratung & Hilfe. Der Link führt zur Internetseite aufarbeitungskommission.de. Die Suchfunktion besteht aus dem Wort "Suche" und einer Lupe.

Über die Haupt-Bereiche, der Internet-Link und die Such-Funktion:

  • GESCHICHTEN
    Dieser Haupt-Bereich ist gleichzeitig die Start-Seite
    mit Hinweisen auf einzelne Erfahrungs-Berichte.
  • FRAGEN & ANTWORTEN
    In diesem Haupt-Bereich finden Sie Antworten
    auf Fragen zum Projekt „Geschichten, die zählen“.
  • BERATUNG & HILFE
    In diesem Haupt-Bereich finden Sie Hilfs-Angebote,
    zum Beispiel kostenlose Beratungen am Telefon.
  • AUFARBEITUNGSKOMMISSION.DE
    Dort kommen Sie zu www.aufarbeitungskommission.de.
    Sie verlassen dann diese Internet-Seite.
  • SUCHE
    Dort kommen Sie zur Suchfunktion der Internet-Seite.
    Sie können einen oder mehrere Such-Begriffe eingeben.
    Danach drücken „Enter“ auf Ihrer Tastatur.
    So bekommen Sie alle Texte auf der Internet-Seite angezeigt,
    die Ihre gesuchten Begriffe enthalten.

Damit endet der obere Teil der Internet-Seite.
Auf der Start-Seite folgt dann ein ausklappbarer Text
über das Projekt „Geschichten, die zählen“.

Unter dem Text sind 10 gleich große Kacheln:

Kachel-Abbildung

Die 8 weißen Kacheln stehen für 8 Geschichten
über sexuellen Missbrauch in der Kindheit und Jugend.
Mehr erfahren Sie beim Klick auf eine dieser Kacheln.
Beim Klick auf die grüne Kachel „Mehr Geschichten“ unten rechts
erscheinen weitere Kacheln, also Geschichten.

Beim Klick auf die grüne Kachel „Filter“ oben links
erscheinen verschiedene Filter-Funktionen.
Sie können zum Beispiel alle Geschichten filtern
nach einem bestimmten Zeitraum, Geschlecht oder Umfeld.

Ganz unten ist immer ein weißer Kasten mit Logo
und mit diesen Bereichen:

  • KONTAKT
    Dort finden Sie ein Kontakt-Formular für Fragen
    und Probleme mit der Internet-Seite.
  • IMPRESSUM
    Dort steht, wer für die Internet-Seite verantwortlich ist.
    Das ist die Unabhängige Kommission
    zur Aufarbeitung von sexuellem Kindes-Missbrauch.
  • DATENSCHUTZ
    Die Internet-Seite sammelt bestimmte Daten,
    zum Beispiel über Ihren Internet-Browser.
    Dort erfahren Sie, wie Ihre Daten verwendet werden.
  • ERKLÄRUNG ZUR BARRIEREFREIHEIT
    Dort geht es um die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit
    dieser Internet-Seite für Menschen mit Behinderungen.
    Mehr über die Barriere-Freiheit erfahren Sie in Teil ‎3.

Mobile Ansicht

In der mobilen Ansicht, zum Beispiel auf dem Smartphone,
sieht die Internet-Seite ein bisschen anders aus.
Ganz oben rechts sind immer diese Zeichen:

Info-Telefon und Hauptmenü mobil: links ist ein Telefon-Hörer und rechts sind drei übereinanderliegende Querstriche

Beim Klick auf den Telefon-Hörer kommen Sie
zum Info-Telefon der Aufarbeitungs-Kommission.
Beim Klick auf die 3 Striche kommen Sie zum Haupt-Menü
mit allen Haupt-Bereichen und Funktions-Bereichen.

Seiten-Ansicht ändern

Sie können die Ansicht der Seite vergrößern.
Dafür drücken Sie gleichzeitig die Tasten „Strg“ und „+“.
Wenn Sie die Ansicht der Seite verkleinern möchten,
dann drücken Sie gleichzeitig die Tasten „Strg“ und „-“.
Wenn Sie zur normalen Ansicht zurück möchten,
dann drücken Sie gleichzeitig die Tasten „Strg“ und „0“.

zurück zur Inhalts-Übersicht

3. Erklärung zur Barriere-Freiheit

Diese Erklärung ist vom 17. Januar 2022 und gilt
für die Internet-Seite www.geschichten-die-zaehlen.de.

Möglichst viele Menschen sollen die Seite nutzen können.
Deshalb wurde die Seite programmiert und gestaltet
nach den aktuellen Regeln für Barriere-Freiheit.

Die Regeln für Barriere-Freiheit stehen in diesen Gesetzen:
Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz, kurz BGG
Barrierefreie Informations-Technik-Verordnung, kurz BITV

Die Barriere-Freiheit dieser Internet-Seite
wird in den nächsten Wochen getestet.
Eine unabhängige BITV-Prüfstelle führt den Test durch.
Wir veröffentlichen das Ergebnis dann hier.

Probleme melden

Haben Sie Probleme bei der Nutzung dieser Internet-Seite?
Dann melden Sie diese Probleme bitte
über das Kontakt-Formular im Bereich „Kontakt“.

Oder Sie schreiben einen Brief, eine E-Mail oder ein Fax an:

Büro der Unabhängigen Kommission
zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

Glinkastraße 24
10117 Berlin
Telefon: 030 185 551 559
Fax: 030 185 554 15 59
E-Mail: barrierefreiheit@aufarbeitungskommission.de

Schlichtungs-Verfahren

Sie haben Ihre Probleme mit der Internet-Seite gemeldet
und sind nicht zufrieden mit der Reaktion der Verantwortlichen?
Dann können Sie die Schlichtungs-Stelle um Hilfe bitten.

Die Schlichtungs-Stelle vermittelt bei Problemen
zwischen Menschen mit Behinderungen und Bundes-Behörden.
Diese Vermittlung nennt man auch Schlichtungs-Verfahren.
Das Schlichtungs-Verfahren ist für Sie kostenlos.

Auf der Internet-Seite der Schlichtungs-Stelle finden Sie
alle Informationen zum Schlichtungs-Verfahren.
Dort erfahren Sie auch, wie Sie den Antrag stellen.
Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache
oder in Deutscher Gebärden-Sprache stellen.

Das sind die Kontakt-Daten der Schlichtungs-Stelle:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung
für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 185 27 28 05
Fax: 030 185 27 29 01
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

zurück zur Inhalts-Übersicht